Smart City

Leben und arbeiten in der intelligenten Stadt von morgen



Essen-500x275

Eine funktionierende Infrastruktur, das kulturelle Angebot und perspektivreiche Arbeitsplätze galten lange Zeit als wichtigste Kriterien für die Attraktivität einer Stadt. Die zunehmende Urbanisierung und Digitalisierung der Gesellschaft stellen Städte heute vor zusätzliche Herausforderungen: Bürgerfreundlich, effizient und nachhaltig sollen sie sein und Bürgern auch Raum für Mitgestaltung bieten.

Wie sollten Städte in Zukunft konzipiert und organisiert sein? Welche Rolle spielen der Klimawandel, die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft und die Mobilität? Und welche Verantwortung trägt jeder einzelne Bewohner?

Wissenschaftliches Nachtcafé 
02.10.2014, 20:30 Uhr

www.wissensnacht.ruhr

Haus der Technik
Hollestr. 1
45127 Essen

Moderation: Dr. Arndt Reuning, Deutschlandfunk

Was ist ein Wissenschaftliches Nachtcafé?
Im Wissenschaftlichen Nachtcafé bringen wir Bürger mit Experten ins Gespräch. Nach einem Impulsvortrag tauschen sich die Teilnehmenden in angenehmer Caféhaus-Atmosphäre in kleiner Runde an ihren Tischen aus. Dort entwickeln sich Fragen und Ideen, die im Anschluss in großer Runde diskutiert werden.


Facebooktwittergoogle_plusmail
Diskussion vor Ort: 02.10.2014, 20:30 Uhr, Essen
k-IMG_0095
Das sagt Essen
Wie realistisch sind die Ziele überhaupt?

Chancen, Risiken und offene Fragen aus Sicht der Bürger in Essen: Die Ergebnisse des Wissenschaftlichen Nachtcafés haben wir hier dokumentiert.



Unbenannt
Dr.-Ing. Dirk Wittowsky
Smart Citys dürfen ihre Identitäten nicht verlieren

Obwohl der virtuelle Raum an Bedeutung gewinnt, sind der öffentliche Raum und Plätze der direkten Kommunikation zentrale Eckpfeiler in der Smart City von morgen.



Folie1
Experte
Thomas Bartoschek

Thomas Bartoschek ist Experte für Geoinformatik am Institut für Geoinformatik der Universität Münster (ifgi). Seine Position zum Thema ist angefragt und wird voraussichtlich in Kürze hier veröffentlicht.



Blogger
Gastblogger
Eyüp Alikilic

Eyüp Alikilic sudiert im 7. Fachsemester Ingenieurinformatik an der Fachhochschule Aachen. Er ist leidenschaftlicher Programmierer und interessiert sich vor allem für soziale Innovationen die durch neuen Technologien ausgelöst werden. Sein Beitrag wird in Kürze hier veröffentlicht.




DIE DISKUSSION GEHT WEITER!

Auch nach unserem Nachtcafé können Sie sich zum Thema austauschen: Wir freuen uns über Ihre Fragen und Kommentare!

Ihr Kommentar zum Thema?


FOTOGALERIE




  • Martin Gora

    #

DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von wissenschaft-kontrovers.de - siehe insoweit die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion. Es gelten diese Diskussionsregeln.