Scheinlos glücklich?

Über Bitcoins, digitale Tauschgeschäfte und die bargeldlose Zukunft



Online-Banking gehört für viele zum Alltag, doch ein Leben komplett ohne Bargeld ist für die meisten kaum vorstellbar. Dabei hätte die Abschaffung von Münzen und Scheinen  durchaus Vorteile: So würden enorme Produktions- und Verwaltungskosten eingespart. Und Steuerhinterzieher und Schwarzarbeiter könnten leichter überführt werden, wenn Vermögen und Gehälter per Überweisung statt bar auf die Hand gezahlt würden.

Online-Währungen wie Bitcoins haben sich bereits zu gängigen Zahlungsmitteln im Internet entwickelt. Wie sieht es aber mit der technischen Umsetzung im großen Stil aus? Wird künftig per App oder Fingerabdruck bezahlt? Welche Risiken würde dies mit sich bringen und wie sicher wäre unser Geld in einer bargeldlosen Zukunft?

Fishbowl-Diskussion
05.11.2014, 19 Uhr

Business+Innovation Center
Trippstadter Straße 110
67663 Kaiserslautern

Moderation: Kirsten Baumbusch

Was ist eine Fishbowl-Diskussion?
Bei einer Fishbowl-Diskussion sitzen in der Mitte eines Raumes Expertinnen und Experten in einer Runde. Das Publikum sitzt um diese herum und verfolgt zunächst das Gespräch. Anschließend sind alle eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Möchte jemand etwas zur Diskussion beitragen, so kann einer der beiden freien Plätze im Innenbereich eingenommen werden.


Facebooktwittergoogle_plusmail
Diskussion vor Ort: 05.11.2014, 19 Uhr, Kaiserslautern
k-IMG_0177
Das sagt Kaiserslautern
Das Geld wird anonym!

Chancen, Risiken und offene Fragen aus Sicht der Bürger in Kaiserslautern: Die Ergebnisse der Fishbowl-Diskussion haben wir hier dokumentiert.



dierks
Dr. Silke Dierks
Die Zukunft ist bargeldlos!

Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet unaufhörlich voran. Sie wird alle Bereiche des wirtschaftlichen und sozialen Lebens erfassen. Insbesondere die Branche Handel ist diesem Strukturwandel ausgesetzt. Nur diejenigen Händler werden in der Zukunft erfolgreich sein können, die sich offen und dialogorientiert mit den Veränderungen des Einkaufsverhaltens des Kunden auseinandersetzen. Wichtig ist es, in dem Blickfeld seiner Überlegungen den Kunden zu stellen.



MD-Headshot-Grumpy-150×150
Dipl.-Wirt.-Ing. Mathias Dalheimer
Was ist Geld?

Eigentlich ist Geld nur das Versprechen, auch morgen noch für eine bestimmte Menge Geld eine ähnliche Menge Waren wie heute kaufen zu können. Nach der Abkehr vom Goldstandard 1976 ist heute praktisch jede Währung nur Buchgeld – es gibt keine fest zugesagte Menge Gold, die man im Austausch gegen einen 100 Euro-Schein erhält. Geld wird durch Zentralbanken über das Bankensystem aus dem Nichts geschaffen – und dieser Mechanismus wird als Stellrad für die Politik immer wieder genutzt.



Christian Gollner (5)
Christian Gollner
Neue Bezahlformen sollten für alle Verbraucher zugänglich sein!

Bargeldloses Bezahlen hat für Verbraucher viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Wer elektronisch zahlt, kann zum Beispiel schnell den Überblick verlieren. Zudem bewegt er sich im Handel meist nicht anonym, muss regelmäßig mit Zusatzentgelten rechnen und hat Sorgfaltspflichten im Umgang mit den Zahlungsmitteln zu beachten.



dapp_4_foto_Presse
Experte
Thomas F. Dapp

Thomas F. Dapp ist Experte für digitalen Strukturwandel sowie digitale Ökonomie im Team von Deutsche Bank Research. Seine Position zum Thema ist angefragt und wird voraussichtlich in Kürze hier veröffentlicht.


>

DIE DISKUSSION GEHT WEITER!

Auch nach unserer Fishbowl-Diskussion können Sie sich zum Thema austauschen: Wir freuen uns über Ihre Fragen und Kommentare!

Ihr Kommentar zum Thema?


FOTOGALERIE


VIDEO

Dokumentation der Veranstaltung:





1 Comment

Martin Gora
3 years ago


#



DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von wissenschaft-kontrovers.de - siehe insoweit die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion. Es gelten diese Diskussionsregeln.