E-Mail, Wohnort und Konto-Nr. im Sonderangebot!

Welchen Wert haben meine persönlichen Daten?



Hobbys, Musikgeschmack oder Beziehungsstatus: Für Unternehmen sind die persönlichen Informationen, die wir online über uns preisgeben, pures Geld wert. Schließlich entscheiden oft Kleinigkeiten über Erfolg oder Misserfolg eines Produktes. Die richtige Werbung an der richtigen Stelle eingesetzt kann Gold wert sein. Für Anbieter sozialer Netzwerke oder Online-Suchmaschinen ergeben sich daraus lukrative Geschäfte.

Wie stark profitieren die Unternehmen? Welchen Wert haben unsere persönlichen Daten eigentlich wirklich? Bezahlen wir also mit unseren persönlichen Daten für die „Gratis“-Nutzung sozialer Netzwerke wie Facebook oder XING?  Gibt es eine Möglichkeit, Einfluss auf die Weitergabe und Verwendung unserer Daten zu nehmen? Wer stellt die rechtlichen Rahmenbedingungen hierfür auf?

Fishbowl-Diskussion
28.10.2014, 19 Uhr

Katholische Akademie der Erzdiözese Freiburg
Wintererstraße 1
79104 Freiburg im Breisgau

Moderation: Sebastian Hautli

Was ist eine Fishbowl-Diskussion?
Bei einer Fishbowl-Diskussion sitzen in der Mitte eines Raumes Expertinnen und Experten in einer Runde. Das Publikum sitzt um diese herum und verfolgt zunächst das Gespräch. Anschließend sind alle eingeladen, sich aktiv zu beteiligen. Möchte jemand etwas zur Diskussion beitragen, so kann einer der beiden freien Plätze im Innenbereich eingenommen werden.


Facebooktwittergoogle_plusmail
Diskussion vor Ort: 28.10.2014, 19 Uhr, Freiburg
???????????
Das sagt Freiburg
Das Thema löst ein Unwohlsein aus, welches allerdings nicht konkret zu fassen ist.

Chancen, Risiken und offene Fragen aus Sicht der Bürger in Freiburg: Die Ergebnisse der Fishbowl-Diskussion haben wir hier dokumentiert.



Unbenannt
Prof. Dr. Ralf Poscher
Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung!

Die rasante Entwicklung immer neuer Methoden der Datenerhebung und -verarbeitung sowie der nahezu unbegrenzten Möglichkeiten der Datenspeicherung schaffen eine neue informationelle Lebenswelt, in der sich Fragen des Datenschutzes neu stellen.



Müller-Mai2012
Prof. Dr. Dr. h.c. Günter Müller
Die vier Irrtümer des Datenschutzes und Big Data?

Es ist unangenehm, wenn persönliche Daten offen gelegt werden. Die entscheidende Herausforderung für die Zukunft der Verfassung einer Wirtschaft ist es nicht. Diese wird in Bezug auf Daten von den sozialen Netzen bestimmt.




DIE DISKUSSION GEHT WEITER!

Auch nach unserer Fishbowl-Diskussion können Sie sich zum Thema austauschen: Wir freuen uns über Ihre Fragen und Kommentare!

Ihr Kommentar zum Thema?


FOTOGALERIE






3 Comments

Alterskompetenz
4 years ago


Es werden nicht nur Daten gesammelt, die wir freiwillig hinterlassen. Immer öfter werden unsere Daten heimlich gescannt, verarbeitet und gerne auch verkauft. Big Data heißt das „Zauberwort“. Privatsphäre wird schon bald ein Relikt aus der Vergangenheit sein. Selbst in unseren Wäldern werden wir von Kameras verfolgt. In London gab es datensammelnde Mülleimer. Und sogar Schaufensterpuppen sammeln unsere Daten. Meine Prognose: Datenschutz wird zum Unwort des Jahres 2018 gewählt. Und das iPhone 20 ersetzt unser Gewissen. Amazon liefert uns, was wir nicht bestellt, aber unbedingt haben wollen.

Ria Hinken
3 years ago


Was ist eigentlich aus Etrics geworden? Das war eine tolle Veranstaltung 2006. Habe danach noch Prof. Andreas Pfitzmann, der leider nicht mehr lebt, in Dresden für ein Interview getroffen. Ich bin schon sehr auf Dienstag gespannt.

Ria Hinken
3 years ago


Schade, dass gestern so wenig Teilnehmer da waren. Eine sehr interessante Veranstaltung, die Ernüchterung gebracht hat.



DISQUS ist ein Angebot von disqus.com und unabhängig von wissenschaft-kontrovers.de - siehe insoweit die Hinweise zum Datenschutz der DISQUS-Kommentarfunktion. Es gelten diese Diskussionsregeln.